TOUR 4: Von der Kalahari durch’s Namaqualand zum wilden Richtersveld Nationalpark

Der Richtersveld Nationalpark ist der letzte "wilde" Nationalpark in Südafrika. Vielleicht wegen seiner Abgeschiedenheit im äußersten Nordwesten des Landes, gehört er zu den Geheimfavoriten in Sachen unverfälschter Natur. Der Park reicht bis an den Orange Fluss und bildet einen Teil der natürlichen Grenze zwischen Südafrika und Namibia.Es ist nicht - wie bei vielen anderen Parks - die Tierwelt, die den Reiz des Parks ausmacht, sondern die faszinierende Flora. Auf Safari gehts in der Kalahari. Namaqualand und Richtersveld sind völlig anders. Hohe Berge vulkanischen Ursprungs, durchschnitten von Tälern und Hochebenen sind die landschaftlichen Juwelen. Die Pflanzenwelt wird vor allem von einer großen Vielfalt an Sukkulentenarten vertreten. Viele von ihnen sind endemisch und wachsen sonst nirgendwo auf der Erde. So zum Beispiel der skurrile "Halbmenschbaum".

Doch vielleicht ist es gerade das, was Sie fasziniert, und Sie möchten diesen letzten nahezu unberührten Fleck Südafrikas selbst kennenlernen! Das ist allerdings gar nicht so einfach. Denn der Park kann nur mit einem Allradfahrzeug und entsprechender Ausrüstung besucht werden. Doch zum Glück ist das alles nicht Ihr Problem, denn wir haben die nötige Ausrüstung und Erfahrung, um Ihnen ein unvergessliches Erlebnis bieten zu können.

Dieser Tourenvorschlag hat mehrere touristische Höhepunkte, die wir besuchen werden. Löwenpirsch in der Kalahari, den Augrabies Falls Nationalpark, die größten Wasserfälle Südafrikas. Das Namaqualand mit seiner Blumenpracht im Frühling. Die Diamantengebiete entlang der Küste bei Port Nolloth und Alexander Bay. Vor allem aber das Richtersveld selbst.


Reiseprogramm

1. Tag: (Wenn Sie bis 13:00 in Upington eintreffen, kann die Tour am selben Tag begonnen werden, ansonsten Sie eine Übernachtung in Upington einzuplanen.)
Individuelle Anreise nach Upington, wo Sie voll ausgerüstet für Ihre Kalahari Tour empfangen werden. Wir verlassen Upington und fahren - vorbei an typischen roten Kalahari Sanddünen, bis zur "Kgalagadi Lodge", nur 5 km vor dem Eingangstor zum Kgalagadi Transfrontier Nationalpark.
Übernachtung:          Chalet Kgalagadi Lodge
Verpflegung:             KEINE Mahlzeiten inbegriffen (Restaurant vorhanden)

2. Tag: Wir bleiben vor Ort und unternehmen als Tagesbesucher unsere Safari Aktivitäten innerhalb des Parks. Oryx, Springböcke, Gnus und Kuhantilopen können ebenso beobachtet werden wie die berühmten schwarzmähnigen Kalahari Löwen, Leoparden oder Geparde. Der Park ist auch ein Paradies für Ornithologen, vor allem die über 20 verschiedenen Raubvogelarten.
Übernachtung:          Kgalagadi Lodge
Verpflegung:             NUR Frühstück

3. Tag: Heute fahren wir gleich zum nächsten Höhepunkt dieser Tour dem Augrabies Falls National Park. Besuch des weltweit sechstgrößten Wasserfalls. Ausflug und Safarifahrt innerhalb des Park zu verschiedenen Aussichtspunkten wie "Oranjekom" oder "Ararat" in der Schlucht des Flusses. Tiere, die beobachtet werden können, sind Giraffen, Gemsbok, Springbok, Eland-Antilope und Klippspringer. Fischadler und Felsenadler sieht man regelmäßig.
Übernachtung:         DZ Augrabies Falls Lodge
Verpflegung:            KEINE / Restaurants vorhanden

4. Tag: Heute geht es via Springbok und Steinkopf nach Port Nolloth an der Küste des Atlantischen Ozeans. Dieser kleine Küstenort wurde einst durch den Diamantenschmuggel bekannt. Unternehmen Sie einen herrlichen Abendspaziergang mit einem spektakulären Sonnenunterg bevor wir in einem der gemütlichen Fischrestaurants im Dorf unser Nachtessen geniessen. Übernachten werden wir in festen Unterkünften, direkt am Meer.
Übernachtung:         DZ Bedrock Lodge ODER ähnlich
Verpflegung:            KEINE / Restaurants vorhanden

5. Tag: Zuerst fahren wir entlang der Küstenstraße Richtung Norden bis nach Alexander Bay. Weiter gehts auf Schotterstraßen nach Sendelingsdrift. Dieser kleine Ort besteht eigentlich nur aus einer großen Kupfermine, und die Parkverwaltung des Richtersveld Nationalparks hat hier den Hauptsitz. Auf Allradrouten geht es nun über Pässe und Hochebenen durch die einmalig schönen Landschaften des Richtersveld, bis hinunter zum Orange Fluss, wo wir für die nächsten 2 Nächte am Ufer des Flusses übernachten. Vielleicht können Sie einen Fischadler beobachten, während Sie ein wohlverdientes Bad im Fluss genießen.
Übernachtung:         Chalet Wildniss - Camp Tatasberg ODER Gannakurieb
Verpflegung:            NUR  Nachtessen

6. Tag: Während wir in Ruhe unser Frühstück geniessen, beobachten wir den Fluß, der viele außergewöhnliche Wasservögel anzieht. Danach können wir einen Ausflug ins Landesinnere unternehmen, auf Hochebenen mit wunderschönen Aussichtspunkten. Wir haben genug Zeit, immer wieder zu stoppen, um zu fotografieren und um den einen oder anderen Spaziergang zu unternehmen. Geniessen Sie ein Bad im Fluss. Keine Angst es gibt weder Krokodile noch Flusspferde die Ihnen gefährlich werden können!
Übernachtung:         Chalet Wildniss - Camp Tatasberg ODER Gannakurieb
Verpflegung:            Frühstück & Nachtessen

7. Tag: Unsere Fahrt führt uns heute auf einer wiederum anderer Strecke zurück nach Sendelingsdrift. Ueber den Daba Pass (Mit phantastische Aussicht), und wegen der extremen Steilheit des Geländes mit Untersetzung wieder runter zum Daba River. Wieder hoch vorbei an De Koei über den Helskloff Pass. Sie werden feststellen das dieser Teil des Richtersveldes komplett anders als vorher aussieht, hier werden wir vorallem sehr viele von den "Butterbäumen" sehen. Diese kleinen aber recht dickstämmigen hellgrünen Bäume schmiegen sich wie Bonsais an die Flanken der Berghänge. Wiederum das Nachtessen am Lagerfeuer, und nur das murmeln des Flusses wird Sie in den Schlaf begleiten.
Übernachtung:         Chalet im Camp Sendelingsdrift
Verpflegung:            Früstück & Nachtessen

8. Tag: Die heutige Fahrt führt uns zurück durch das Namaqualand bis nach Springbok.
Übernachtung:         DZ Springbok
Verpflegung:            NUR Frühstück

9. Tag: Rückfahrt Upington, wo wir am Nachmittag eintreffen werden.
Transfer zur "Tshahitsi Lodge"  wo Sie das letzte mal übernachten.
Übernachtung:         Chalet Tshahitsi Lodge Upington
Verpflegung:            KEINE / Restaurants vorhanden

10. Tag: Nach dem Frühstück (inbegriffen) werden Sie rechtzeitig zum Flughafen für Ihre Weiterreise gebracht.



Unser besonderer Tipp:

Wenn Sie diese Tour zwischen Ende Juli bis ca. Mitte September unternehmen, ist meine Empfehlung eine zusätzliche Übernachtung in Spingbock einzukalkulieren. Denn genau in diesem Zeitraum ist die berühmte Blütezeit der Wildblumen im Namaqualand.
Dies erlaubt uns dann einen ganzen Tag die Gebiete aufzusuchen, an denen dieses besondere Naturspektakel zu beobachten ist.

Teilnehmerzahl: Minimum 2 Personen
Für detaillierte Informationen und gültige Preise dieser Tour kontaktieren Sie uns.


 

WICHTIGE NEUERUNG 2017


Seit dem 1. Juni 2017 wird eine Touristensteuer im Betrag von US$ 30 pro Person für ALLE Besucher Botswanas aus Übersee erhoben. Diese Steuer ist EINMALIG und zahlbar per Kreditkarte DIREKT an der Grenze und ist daher NICHT IM TOURPREIS INBERGRIFFEN!