Lüderitz

Lüderitzbucht wurde schon zum Ende des 15. Jahrhunderts vom Portugisischen Seefahrer Bartholomeu Diaz entdeckt, doch erst zum Ende des 19. Jahrhunderts vom Deutschen Kaufmann Franz Lüderitz gegründet. Doch fristete der Ort ein eher unbedeutendes Dasein bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts als 1908 die ersten Diamantenvorkommen entdeckt wurden, und somit das “Diamantenfieber” ausbrach. Innerhalb kürzester Zeit wuchs nicht nur Lüderitz sondern vorallem das ein wenig ausserhalb gelegene “Kolmanskuppe”, wo enorme mengen Diamanten gefunden wurde auf über 20 000 Einwohner.

Während der Blühtezeit war Kolmanskuppe die reichste Stadt Afrikas. Diese Zeit ist vorbei und Kolmanskuppe verfiel immer mehr, und ist heute nur noch eine Geisterstadt die bei einer Besichtigung von seiner vergangenen Grösse erzählt. Lange Zeit schien es so das der Ortschaft Lüderitz das selbe Schicksal ereilte, doch seit der Unabhängigkeit Namibias ist Lüderitz aus seinem Dornröschenschlaf erwacht, und dank Investitionen ist Lüderitz heute wieder ein kleines interessantes Städtchen geworden.