Safari-Blog

Safari Blog Kalahari

Wetter und Klima in der Kalahari Wüste

Wetter und Klima in der Kalahari Wüste

Eine Reise ins südliche Afrika, d.h. nach Namibia, Südafrika oder Botswana, will sehr gut geplant sein. Ein wichtiger Aspekt dabei ist natürlich das zu erwartende Wetter, speziell wenn die Urlaubsreise in die Kalahari Wüste gehen soll.

Aktuelle Wetterdaten für Twee Rivieren

SOMMER
Diese Region im Süden Afrikas kennt keine 4 Jahreszeiten, sondern “nur” Sommer & Winter.
Der Sommer, und somit auch die Zeit für Regen, beginnt im Oktober. Die ersten Gewitter ab Ende November. Haupt-“Regenzeit” ist ab Februar bis Ende April. Doch regnet nicht tagelang wie in Europa, sondern 2 – 3 Tage hintereinander ein kräftiges Gewitter bis die Luft wieder abgekühlt ist, danach wieder ca. 1 Woche schön, bis es wieder zu heiß wird, und der Zyklus erneut beginnt. Am heißesten ist es von Dezember bis Ende März mit Temperaturen von bis 38 Grad. Auch nachts kühlt es kaum unter 25 Grad ab. Aber, diese Temperaturen sind nicht unangenehm, denn es weht tagsüber immer ein angenehmes Lüftchen, und vor allem ist es nicht diese tropische Schwüle Hitze die einen fast umbringt, denn die Luftfeuchtigkeit ist sehr niedrig!
Deshalb ist es nicht nötig den halben Kleiderschrank mitzubringen. Leichte Kleidung als Safari Ausrüstung reicht völlig. Die Löwen haben uns auch so “zum Fressen gerne”.

WINTER
Ab Mai bis Oktober gibt es in der Regel keinen Niederschlag mehr in der Kalahari. Wochenlang stahlblauer Himmel ist normal. Die Temperaturen allerdings sind tagsüber noch angenehm. So zwischen 18 bis 22 Grad. Aber sobald die Sonne untergehts, wird es recht “frisch” mit Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt, von bis minus 7 Grad am frühen Morgen bevor die wärmende Sonne wieder da ist. Typisches Wüstenklima eben. Demzufolge sollte Ihre persönliche Safari Ausrüstung entsprechend angepasst sein, mit warmen Kleidern und vor allem einen warmen Schlafsack (je nach Tour) denn nichts ist schlimmer als Nachts im zu dünnen Schlafsack zu frieren, denn dann ist an Schlaf nicht zu denken.

 

Was ist die beste Reisezeit in der Kalahari Wüste?


Dies werde ich oft gefragt und kann so pauschal nicht beantwortet werden!
Grundsätzlich das ganze Jahr. Jede Jahreszeit hat seine eigenen Vorteile.
Im Sommer ist die Landschaft einfach eine Augenweide nach dem ersten Regen. Frisches zartes grün, und die ganzen typischen roten Kalahari Sanddünen sind mit Blütenteppichen übersät und leuchten in allen Farben. Ein Wunderbarer Kontrast ist dieses Farbenspiel mit den roten Sanddünen, grünes Gras, gelbe und violette Blumen, und darüber der Stahlblaue Himmel mit einigen Wolken, das gibt Aufnahmen die Sie mit der “Zunge schnalzen lässt”! Die Tiere sind in hervorragender Form bei all dem frischen Gras, und viele Antilopen haben so ab November ihre Setzzeit, und somit können viele Jungtiere beobachtet werden. Auf der anderen Seite sind die Tiere natürlich NICHT mehr unbedingt auf die künstlichen Wasserlöcher angewiesen, und man muss die Tiere mehr suchen für Beobachtungen, da sich diese weiter verteilen. Doch sind vor allem die Raubkatzen wie Geparden, Leoparden und der berühmte Schwarzmähnige Kalahari Löwe eher in den beiden Trockenflüssen, dem Aoab- bzw. Nossobtal anzutreffen. Dort gibt es große schattige Kameldornbäume, wo sie gerne tagsüber, während der heißesten Tageszeit, ihre Siesta halten.

Weiterlesen
28217 Hits

Unglaubliches Anfängerglück

Unglaubliches Anfängerglück

Gerade kommen wir zurück aus dem Kalahari Nationalpark. Mit zwei Gästen aus Spanien, die zum ersten Mal im Leben in Afrika waren, das erste Mal in Südafrika und ebenfalls das erste Mal auf einer Safari. Auf unserer viertägigen Spezialtour Kalahari / Kgalagadi und Augrabies Falls Nationalpark waren wir unterwegs und ich komme zur Feststellung, dass es Leute gibt, die ein sprichwörtlich “unglaublichen Dusel” haben oder einfach nur Anfängerglück!

 

Leopardenjagd auf der Safari im Kalahari Nationalpark

Wir waren mit unseren Gästen “nur” knapp drei Tage auf Safari im Kgalagadi Nationalpark, und wir hatten das Privileg nicht nur die berühmten Schwarzmähnen Löwen und auch Geparden teilweise ganz nahe beobachten zu können. Nein, am letzten Abend als wir unsere letzte Safarifahrt unternahmen, hatten wir noch das unverschämte Glück einen Leoparden auf der Jagd beobachten zu dürfen.

Auf der Rückfahrt zum Camp “Twee Rivieren” sahen wir plötzlich einen Leoparden in der Dämmerung von der einen Flusseite des Nossob direkt auf uns zukommen.

Weiterlesen
15736 Hits

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blog Top Liste - by TopBlogs.de

Reisen